Satzung

§ 1 – Name, Sitz und Geschäftsjahr

Der Verein, der Mitglied im Deutschen Sängerbund ist, führt den Namen “Männerchor Quirrenbach e.V.” Er hat seinen Sitz in Königswinter und ist in das Vereinsregister des Amtsgerichts in Königswinter eingetragen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 – Zweck des Vereins

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts “Steuerbegünstigte Zwecke” der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Pflege des Chorgesangs zur kulturellen Bildung und Unterhaltung sowie die Erhaltung und Förderung des Brauchtums im Oberhau. Dieses wird z.B. erreicht durch wöchentliche Proben für Konzerte und andere musikalische – weltliche und kirchliche – Veranstaltungen. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Erfüllung des Vereinszecks geschieht ohne Bevorzugung einer politischen oder konfessionellen Richtung.

§ 3 – Erwerb der Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus aktiven und inaktiven Mitgliedern sowie Ehrenmitgliedern. Aktives Mitglied kann jede männliche, stimmbegabte Person ab 16 Jahre werden. Inaktives Mitglied kann jede Person werden, die den Zweck des Chores unterstützen will, ohne selbst zu singen. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet der Vorstand. Ehrenmitglieder werden auf Beschluss des Vorstandes ernannt und haben alle Rechte der inaktiven Mitglieder.

§ 4 – Beendigung der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft endet durch

freiwilligen Austritt, Tod oder Ausschluss.

Der Austritt erfolgt durch Erklärung gegenüber einem Vorstandsmitglied. Wenn ein Mitglied in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt, kann es durch Beschluss der Mitgliederversammlung aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung muss die Mitgliederversammlung dem Mitglied Gelegenheit zur Stellungnahme geben.

§ 5 – Pflichten der Mitglieder

Alle Mitglieder haben die Interessen des Vereins zu fördern, die aktiven Mitglieder außerdem die Pflicht, regelmäßig an den Proben teilzunehmen. Alle Mitglieder mit Ausnahme der Ehrenmitglieder sind verpflichtet, den von der Mitgliederversammlung festgelegten Mitgliedsbeitrag pünktlich zu entrichten.

§ 6 – Verwendung der Finanzmittel

Mittel des Vereins, Mitgliedsbeiträge und andere Zuwendungen, dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 7 – Organe des Vereins

Organe des Vereins sind

a) die Mitgliederversammlung,b) der Vorstand

§ 8 – Die Mitgliederversammlung

Die ordentliche Mitgliederversammlung findet jedes Jahr im Januar statt. Das genaue Datum wird jeweils im Dezember mindestens 14 Tage vorher in geeigneter Weise z.B. in der örtlichen Presse bekannt gegeben. Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist vom Vorstand mit einer Frist von 14 Tagen schriftlich einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn ein Drittel der Mitglieder sie schriftlich beantragen. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Die Mitgliederversammlung wird vom Vorsitzenden oder dessen Vertreter geleitet. Alle Beschlüsse mit Ausnahme des Beschlusses zur Auflösung des Vereins werden mit einfacher Mehrheit gefasst und durch den Schriftführer protokolliert. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder. Die Mitgliederversammlung hat folgende Aufgaben:

a) Feststellung, Abänderung und Auslegung der Satzung;

b) Entgegennahme des Jahresberichts und der Jahresabrechnung des Vorstandes;

c) Wahl des Vorstandes;

d) Wahl von zwei Kassenprüfern auf die Dauer von zwei Jahren;

e) Festsetzung des Mitgliederbeitrages;

f) Genehmigung der Jahresrechnung und Entlastung des Vorstandes;

g) Bestellung des Chorleiters;

h) Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins;

i) Ausschluss eines Mitgliedes

h)Jedem Mitglied steht das Recht zu, Anträge einzubringen.

§ 9 – Der Vorstand

Der Vorstand besteht aus dem 1. Vorsitzenden, 2. Vorsitzenden, Schriftführer, Kassierer und zwei Beisitzern. Der Verein wird im Sinne des §26 BGB gerichtlich und außergerichtlich durch den 1. und 2. Vorsitzenden vertreten. Der Vorstand wird auf drei Jahre gewählt. Zu Vorstandmitgliedern können nur aktive Mitglieder gewählt werden. Scheidet ein Mitglied des Vorstandes vorzeitig aus, wählt die nächste Mitgliederversammlung für den Rest der Amtsdauer einen Nachfolger.

§ 10 – Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann nur in einer Mitgliederversammlung mit Zustimmung von drei Viertel der erschienenen Mitglieder beschlossen werden. Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vereinsvermögen an die Stadt Königswinter mit der Maßgabe, die Mittel unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke im Oberhau zu verwenden.

§ 11 – Inkrafttreten

Die vorliegende Satzung ist in der Mitgliederversammlung vom 6.April 1990 beschlossen worden und mit dem gleichen Tage in Kraft getreten.

Eudenbach, den 6. April 1990

Josef Göbel Hans Krasny Wolfgang Kwoczalla Georg Lichtenberg Rudi Lichtenberg Reinhard Otto Uwe Peetz

zuletzt geändert am 18.01.1998

Hits: 244