Bei strahlender Sonne durch das Pleiser Land

Von Josef Göbel

Besser konnte das Wanderwetter nicht sein, als die Wandergruppe des MCQ sich ab Parkplatz Alter Sportplatz in Oberpleis am 3.10. auf den Weg machte. Wanderführer Reiner Wasserheß hatte einen gut 7 km langen Weg – teilweise identisch mit dem neuen Kapellenweg – ausgesucht, der zunächst durch Weiler vorbei am Lohberg zur Kapelle am Hartenberg führte mit herrlichem Blick über das Pleiser Ländchen.Eine kurze Rast nutzte der Wanderführer, einige Erläuterungen zur Kapelle vorzutragen. Im 19. Jahrhundert hat sich hier ein Unterstellplatz für Fuhrleute befunden, die dort auf ihrem Weg von Kloster Heisterbach nach Siegburg rasteten. Dieser ist dann verschönert und als Dank für eine überstandene Seuche zum Heiligenhäuschen umgebaut worden. Weiter ging es bergab vorbei am Aussiedlerhof der Familie Nietzer – mit 200 Kühen und 6000 L Milch jeden Tag – zum Bönnschenhof .

Dort wartete schon der Aegidenberger Sängerfreund Kurt Ziegert, der die Besonderheiten und den Umgang mit dem über 300 Jahre alten Backhaus vorstellte, das immer noch in Betrieb ist. Auch der benachbarte Tierfriedhof war einen Besuch wert, bevor die hübsche und gepflegte Antoniuskapelle in Wahlfeld erreicht wurde. 1885/86 wurde sie in Uthweiler errichtet, 1976 demontiert und 1982 in Wahlfeld wieder aufgebaut. Sie gehört der Dorfgemeinschft Wahlfeld. Die Sänger ließen es sich nicht nehmen hier einmal wieder „Frieden“ von Gotthilf Fischer zu intonieren

Zu Kaffee und Kuchen trafen sich die Sänger und ihre Frauen zu gemütlichem Ausklang im Tannenhof .

 


Aufrufe: 77