Mitgliederversammlung 2011 mit neuen Akzenten

Von Ekkehart Klaebe

“Einen” gut gefüllten Terminkalender hatte der Männerchor Quirrenbach im letzten Jahr und auch in 2011 sind die Sänger wieder stark gefordert. Aber sie gehen gut gerüstet in die neue Saison – wenn nur der Probenbesuch nicht zu wünschen übrig ließe…!Traditionell bittet der 1. Vorsitzende, Josef Göbel, die Teilnehmer an der Jahreshauptversammlung zum Beginn, sich zum Gedenken an die verstorbenen Chormitglieder zu erheben. In diesem Jahr wird vor allem der Tod des langjährigen Sängers Karl-Josef Pinnen betrauert, der am 13. November nach langer Krankheit im Alter von nur 70 Jahren starb. Mit ihm verlor der Chor eines seiner Urgesteine. Er war 52 Jahre lang dabei.

Bei der Begrüßung konnte Göbel besonders herzlich 2 neue Sänger willkommen heißen. Markus Albrandt und Martin Zelder aus Quirrenbach waren beim letzten Waldfest so begeistert, dass sie sich sagten: „Da wollen wir dabei sein.“ Nun haben sie Chorleiter Pavel Brochin als jüngstes Chormitglied auf die 3. Stelle verwiesen. Traditionell wurden auch wieder die treuesten Probenbesucher mit einem Weinpräsent bedacht. Regelmäßige Teilnahme an den Probenterminen ist schließlich die wichtigste Voraussetzung für eine Steigerung der Gesangsqualität. Diesmal war der eifrigste Sänger Wolfgang Schneider, der keinen einzigen der 49 Probentermine versäumt hat. Nicht viel nach stand ihm Reinhard Otto mit 48 wahrgenommenen Probenterminen. Den 3. Platz teilten sich Wolfgang Kwoczalla, Peter Ströbele und Reiner Wasserheß, die alle nur 2 mal fehlten.

In einem ausführlichen Bericht rief Schriftführer Ekkehart Klaebe noch einmal die Ereignisse des vergangenen Jahres in Erinnerung: Insgesamt 19 öffentliche Auftritte stehen im Jahreskalender 2010. Zwei Höhepunkte sollen noch einmal hervorgehoben werden: Die Auftritte im Rahmen des Chorfestivals CANTABOnn in der Bundesstadt am 20. Juni (Oberhau aktuell berichtete in der August-Ausgabe). „Ihre Männer sind wunderbar …“ schrieb eine Chorleiterin aus dem süddeutschen Raum in einer Email an Pavel Brochin. So ein Kommentar von einer professionellen Brasilianerin geht natürlich herunter wie Öl. Als 2. Höhepunkt gilt das Zusammentreffen mit dem Spitzenchor „Oreya“ aus der Ukraine am 20. Oktober. Auch hier großes Lob aus berufenem Munde: „Die beste Interpretation, die ich bisher außerhalb der Ukraine gehört habe“, übersetzte Pavel Brochin den ukrainischen Chorleiter Alexander Vatsek, nachdem der MC Quirrenbach das Starensemble in der Emmaus-Kirche in Heisterbacherrott mit 2 an die ukrainische Seele gehenden Volksliedern begrüßt hatte.

Über viele Ereignisse hat Oberhau aktuell ausführlich berichtet.Aber „nichts ist so gut, dass es nicht noch verbessert werden könnte“, sagt sich der Vorstand und ergreift einige besondere Maßnahmen, mit denen die gesangliche Qualität weiter gesteigert werden soll. Dazu gehören eine Fortsetzung der Stimmbildungsschulungen in kleinen Gruppen sowie andere besondere Schulungen im Rahmen der wöchentlichen Probenabende.

Beruhigend ist auch die Kassenlage, die Kassierer Wolfgang Kwoczalla vorstellte. Und nachdem Kassenprüfer Dieter Reichelt auch noch eine vorbildliche Kassenführung attestierte, fiel es der Versammlung nicht schwer, den Vorstand ohne Gegenstimme für das Jahr 2010 zu entlasten.

Die Vorschau auf das Jahr 2011 zeigt, dass die Sänger engagiert und ehrgeizig bleiben wollen. Ein Schwerpunkt wird sicherlich das für den 27. März geplante eigene Konzert im Saal des Gasthauses zum Siebengebirge sein. Diesen Termin mit dem exzellente Damen-Ensemble „rhein- weiblich“ sollten Sie sich in Ihren Kalendern schon mal vormerken. Ein weiteres Glanzlicht wird die für die Zeit vom 1. bis 3. Juli geplante Konzertreise ins Saarland. Reiseleiter Ekkehart Klaebe stellte den Stand der Planungen und die Reiseroute mit zahlreichen Höhepunkten vor und erhielt uneingeschränkte Zustimmung. In der nächsten Zeit wird ein Reiseprospekt erscheinen, dem Einzelheiten zu entnehmen sind. Den Termin sollte sich aber schon merken, wer den Chor gerne begleiten möchte. Platz für einige Gäste ist in dem komfortablen Reisebus vorhanden.

Möchten Sie diesem dynamischen, vitalen Verein auch angehören, als aktiver Sänger oder förderndes Mitglied? Dann setzen Sie sich mit dem 1. Vorsitzenden Josef Göbel (Tel. 02244-871 000), mit dem für Mitgliederbetreuung zuständigen 2. Vorsitzenden Dieter Dobrzinsky (Tel. 02244-903 133) oder jedem anderen Chormitglied in Verbindung. Wir proben jeden Dienstag ab 19:30 Uhr im Pfarrheim in Eudenbach. Jetzt, zum Start in das neue Jahresprogramm, ist die Gelegenheit gerade besonders günstig. Weitere Eindrücke über das Vereinsleben erhalten Sie auch auf der Internetseite des Chores (www.mc-quirrenbach.de). Wir freuen uns auf Sie!

Aufrufe: 154