Der Männerchor Quirrenbach im 111. Jahr seines Bestehens

Mitgliederversammlung 2017

Dreimal die Eins für das Jahr 2017, das ist der große Anspruch des Männerchores Quirrenbach.

Am 10. Januar, fand wie in jedem Jahr, die turnusmäßige Mitgliederversammlung des Männerchores Quirrenbach im Pfarrheim Eudenbach statt. Nach der Begrüßung und zahlreicher Danksagungen durch den Vorsitzenden Josef Göbel, lies Schriftführer Dieter Reichelt im ausführlichen Jahresbericht das vergangene Jubiläumsjahr  Revue passieren. Danach wurden die aktivsten Sänger für das Jahr 2016 geehrt. Gleich fünf Sänger, Reinhard Otto (an allen 46 Proben teilgenommen!), Hans Theo Hombeuel, Peter Kintscher, Lothar Spiertz und Wolfgang Kwoczalla, erhielten als Dank ein kleines Präsent.

Der amtierende Kassenwart, Wolfgang Kwoczalla, war mit den Aus- und Einnahmen zufrieden und im anschließenden Kassenprüfbericht wurde ihm durch Mathias Bürsner eine sehr übersichtliche, ordnungsgemäße Buchführung bescheinigt. Da war die einstimmige Entlastung des Vorstandes eine Formsache.

Durch den Chorleiter Pavel Brochin wurde aus musikalischer Sicht ein kurzer Rückblick auf das vergangenen Jubiläumsjahr und der Ausblick auf Höhepunkte für 2017 vorgestellt. Er unterstrich erneut den gestiegenen  Leistungsanspruch des Chores, die Vorreiterrolle hinsichtlich des Liedgutes im Kreis, dem verbesserten homogenen Klangbild und die gute Qualität des Chores bei allen Auftritten.

Höhepunkte für 2017 werden dabei sein, die Aufführung mit „kölschen“ Liedern beim Seniorenkarneval am 20.Februar (dabei besonders die Möglichkeit des Mitsingens durch Projektsänger), neue Lieder beim Maiansingen und bei den Konzerten während der Chorfahrt im Mai und Auftritten anlässlich 100 Jahre selbstständige Pfarrei Eudenbach im Juni und September. Mehrheitlich wurde auch, die Organisation der Kirmes vom 15.-18.September in Eudenbach zu übernehmen, angenommen.

Die Kasse prüfen im nächsten Jahr Matthias Bürsner und Eugen Emelin.

Ekkehart Klaebe gab einen Überblick über die geplante Chorfahrt vom 19.-21. Mai nach Bamberg, in die alte Kaiser- und Bischofsstadt. Bei Getränken und einem kleinen Imbiss wurde anschließend angeregt weiterdiskutiert.

Der Generalanzeiger übernimmt unseren Bericht am 21.1.2017

Hits: 195

Schreibe einen Kommentar