Konzertreise nach Friesland – gelungener Gegenbesuch bei den “Choryfeen”

Mit einem großen Doppeldeckerbus und 67  erwartungsvollen Sängern mit Partnerinnen und Freunden an Bord startete die Konzertreise 2019 des Männerchores Quirrenbach am Freitagmorgen Richtung Friesland, mit  Tatjana am Steuer- erstmals eine Busfahrerin, die uns souverän und sicher  drei Tage gesteuert hat. Leider musste eine erhebliche Verspätung hingenommen werden, da das Busunternehmen der Fahrerin nicht den exakten Startplatz weitergegeben hatte und sie uns in Königswinter Altstadt vergeblich suchte…. Durch die nicht geplante Verspätung musste auch gleich der erste Programmpunkt gestrichen werden und zwar der Besuch der Glockengießerei Petit & Ellerbrock in Gescher im Münsterland. Sie hat die Glocken der Eudenbacher Pfarrkirche 1927 und noch einmal 1961 gegossen, nachdem zwei der Glocken 1942 dem Größenwahn Hitlers und dessen Kriegstreiberei geopfert worden waren.

Der Ersatz, der Besuch des Westfälischen Glockenmuseums in Gescher, konnte das leider nicht ausgleichen. Zuvor hatte der Chor sich beim reichhaltigen Frühstücksbuffet im Landgasthaus Capellen gestärkt. Die Autobahnkapelle St. Anton in unmittelbarer Nachbarschaft des Gasthauses lud zu einem kurzen Spontankonzert ein. Der geschäftstüchtige Pächter hatte kurzerhand den Lokalsender Gescherblog über unseren Auftritt informiert, der unverzüglich mit einem Kameramann auftauchte und filmte und am selben Tag  war der Männerchor schon online! ( s. Link unten).

Enschede, eine hübsche Kultur- und Einkaufsstadt  in den Niederlanden mit ausgedehnter Fussgängerzone rund um die Grote Kerk, liegt fast am Weg und lud zu kurzem Schaufensterbummel und Cafépause ein. Schließlich war am Spätnachmittag das Ziel, der Schützenhof in Jever erreicht. Nach dem Abendbuffet klang der Tag bei einem Glas leckeren Jeverpils aus. Die Reiseleitung traf sich noch mit dem Vorstand der Choryfeen, denn deren 70 jähriges Jubiläum war ja zu feiern. 2015 hatten sie die Sänger in Königswinter zu deren 110. Jubiläum besucht.

Ganz im Zeichen der malerischen Küstenlandschaft stand der nächste Vormittag. Die smarte Gästeführerin  Anne Evers verstand es, auf der Grundlage  eines riesigen Wissens  an Geschichten und Informationen über Friesland die Besucher zu fesseln. In Carolinensiel wurde Halt  gemacht, auf einen – wie für die Reisegesellschaft gebauten –   liebevoll hergerichteten Raddampfer umgestiegen und die Landschaft vom Meer aus betrachtet. Und damit war auch  die Überraschung aufgeklärt, die Reiseleiter Ekkehart zugesagt hatte und die allen sehr gefallen hat. Am Nachmittag stand ein Bummel in Jever auf dem Programm, wo friesische Kultur und Bierbraukunst aufeinander treffen. Als friesisch herbe Schönheit präsentiert sich das schmucke Friesenstädtchen, wie die pittoreske Kleinstadt in Friesland wirbt.

Die Sänger mussten sich aber bald verabschieden, um sich zum Einsingen für das große Jubiläumskonzert am Spätnachmittag vorzubereiten. Schließlich war das gemeinsam mit dem Jubiläumschor geplante Konzert der Höhepunkt der Chorreise. Die schmucke Kirche St.Florian in Sillenstede aus dem 13. Jahrhundert  bot den passenden Rahmen.  In ihren schicken roten Chorwesten mit schwarzer Fliege harmonierten die Sänger sehr gut mit dem  Outfit der Damen. Der Auftakt gestaltete sich sehr anmutig und charmant mit Ballettschülerinnen, die von der Gattin des Dirigenten der Choryfeen trainiert werden. Die beiden Chöre wechselten sich bei ihren Auftritten ab. Der Männerchor präsentierte einen Querschnitt seines Repertoires mit Liedern von Reinhard Mey, Max Raabe, den Beach Boys u.a. Den Abschluss bildete “Musik”, der Welthit von John Miles. Die Choryfeen glänzten mit internationalen Volksliedern und Hits sowie Filmmusik. Ein Höhepunkt war zweifellos die “Ländliche Chorprobe”, wobei Dirigent Dr. Pugh, der zugleich als langjähriger Dirigent verabschiedet wurde,  sein herausragendes schauspielerisches Talent unter Beweis stellte. Nachdem beide Chöre gemeinsam den weltberühmten Gefangenenchor aus der Oper Nabucco von Verdi intoniert hatten, wurden sie mit stehenden Ovationen für das Konzert belohnt.

Der Abend vereinte die Chöre und ihre Freunde bei einem festlichen  Abendessen im vornehmen Hotel Atlantic in Wilhelmshaven, malerisch direkt am Jadebusen gelegen. Der Männerchor unterhielt die Gäste mit einem weiteren Liedvortrag.  Kaum war das Frühstücksbuffet im Schützenhof beendet, hieß es am Sonntag Abschied nehmen, denn die Gottesdienstbesucher in St. Marien in Jever warteten schon auf die Sänger. Mit der deutschen Vater-unser-Messe von Maierhofer gestalteten sie musikalisch die hl. Messe. Pfarrer Albers bedankte sich ebenso wie die Gläubigen herzlich beim Chor, der zum Schluss noch einige Gospels vortrug. Der Rückweg führte mittags zur Einkehr im “Fährkroog Dreibergen”  zum schmackhaften Aalessen am Zwischenahner Meer.

Der große Dank,  den Vorsitzender Dieter Reichelt im Namen aller Frieslandfahrer  formulierte, galt schließlich besonders Reiseleiter Ekkehart Klaebe, der zum 7. Mal eine abwechslungsreiche Chorreise perfekt vorbereitet und geleitet hatte.                                                                                            So überraschte das Urteil “uns hat es sehr gut gefallen, wir waren begeistert”von Brigitte Winterscheidt nicht, mit dem sie ihre Eindrücke zusammenfasste!

Bildergalerie

Video im Gescherblog

Video des Jeverschen Wochenblattes

Bericht der Nordwestzeitung Oldenburg

 

Aufrufe: 79