Jahresbericht 2020

Das Jahr 2020 verlief so ganz anders, als wir geplant bzw. gehofft hatten. Es war gekennzeichnet von Absagen, Ausfällen aber auch von ganz neuen Erfahrungen. Hier die Stichpunkte im einzelnen:

7. Januar Jahres-Hauptversammlung des Vereins

Die JHV 2020 fand unter Beteiligung von 23 der 27 stimmberechtigten Mitglieder sowie unserem Chorleiter, einem fördernden und einem inaktiven Mitglied statt. Außer dem üblichen Procedere stand nur die Wahl des zweiten Kassenprüfers an; die Wahl fiel auf Peter Ströbele.

Sangesbruder Ekkehart trat die Organisation der zukünftigen Chorfahrten zunächst für 2021 an Günter Kronenburg und Peter Ströbele ab. Ziel soll nach Vorschlägen der Mitglieder der untere Niederrhein sein.

14. Januar Beginn der regelmäßig am Dienstag stattfindenden Übungs-Abende

1. März Auf Einladung unseres Sangesbruders Frank Harth: Teilnahme an einem karnevalistischen Mitsingkonzert im Pfarrsaal von Rott.

15.März Erster Lockdown wegen Coronapandemie: KEINE Proben vorerst !

21. April Erster Versuch einer virtuellen Chorprobe per ZOOM unter Pavels technischer und musikalischer Leitung; danach sechsmal jeweils montags (auf Wunsch von Pavel wegen interner Überschneidungen).

16. Juni Beginn der Chorproben in der Pfarrkirche unter Hygiene-Auflagen mit geteilten Sängergruppen: 1. und 2. Bass um 19.00 Uhr sowie 1. und 2. Tenor nach einer Lüftungspause um 20.00 Uhr (wieder dienstags).

30. Juni letzte Chorprobe vor der Sommerpause

4. August Wiederaufnahme der versetzten Proben in der Pfarrkirche

11. August Chorprobe ALLER Stimmen im Garten des Pfarrheims unter Einhaltung der Abstandsregeln

18. August Beginn der Probenabende ALLER Stimmen in der Pfarrkirche unter Einhaltung der Abstandsregel (ähnlich der für Gottesdienste).

8. Sept. Verlegung der Chorproben ALLER Stimmen ins Pfarrheim

22. Sept. wieder Aufteilung der Stimmen: 19.00 Uhr Tenöre und 20.00 Uhr Bässe

20: Okt. wegen größerer Abstände wieder in der Pfarrkirche in 2 Gruppen wie vor

1. Nov. Zweiter Lockdown wegen der Corona-Pandemie

2. Nov. Wiederaufnahme der virtuellen Proben per ZOOM (montags) mit versetzten Stimmen: Tenöre 19.30, Bässe 20.30 Uhr.

19. Nov. Heute mussten wir unseren langjährigen Sangesbruder RUDI EFFEROTH zu Grabe tragen; zwar mit Fahne, aber ohne Chorgesang.

20. Dez. Sechswochenamt für Rudi Efferoth in der Pfarrkirche Eudenbach; ebenfalls wegen Corona-Auflagen ohne singenden Männerchor.

21. Dez. letzte Chorprobe in 2020

ZUR STATISTIK: es fanden in 2020 nur 3 Vorstandssitzungen statt und zwar am 25.02., 23.06. und (virtuell) am 02.11. Dabei wurden vornehmlich alle geplanten Auftritte und Veranstaltungen wegen Corona abgesagt. Und unsere geplante Chorfahrt in 2021 wurde vorsichtshalber schon mal auf 2022 verschoben.

Proben Insgesamt fanden in 2020 trotz allem 25 Übungsabende mit persönlicher Anwesenheit statt. Sie wurden im Schnitt von 19,8 (im Vorjahr 21,2) Sangesbrüdern besuch; bei insgesamt 27 Aktiven entspricht das 73,3 %. Am stärksten besucht waren zwei Abende mit je 24 Sängern (88,9 %) und am schwächsten waren drei Proben mit ganzen 15 Teilnehmern (55,6 %) besetzt.

Nur unser verehrter Chorleiter Pavel Brochin nahm an allen Proben teil. Die Sangesbrüder Josef Göbel, Hans Theo Hombeuel, Peter Kintscher, Wolfgang Kwoczalla, Reinhard Otto, Wolfgang Schneider, Lothar Spiertz und Reiner Wasserheß waren die aktivsten Teilnehmer: sie fehlten nur jeweils ein einziges Mal.

Bei den virtuellen 15 Übungsabenden per ZOOM wurde wegen (leider) sehr geringer Teilnahme von ALLEN Stimmen (maximal 13, meist nur 10) keine namentliche Anwesenheit aufgezeichnet.

Aufgestellt: Berghausen, den 03. Januar 2021
Günter Kronenburg
Schriftführer

Aufrufe: 152